polnische Bigos

Erst letztens sind wir nach Polen gereist und haben die Seele baumeln lassen. Diesmal ist es eine kulinarische Reise nach Polen, mit einem leckeren polnischen Nationalgericht. So lecker aber es dauert bis es fertig ist, dafür schmeckt er auch aufgewärmt noch viel besser. Es geht um den leckeren Sauerkrauteintopf „Bigos“ (gesprochen: Bigosch). So lecker, mit viel Fleisch und nich viel mehr Sauerkraut. Davon konnte ich meine gesamte Familie zu Ostern ernähren. 🙂 So und nun kommen wir zum Rezept. Ich wünsche euch viel Spaß bei der kulinarischen Reise.

Zutaten

1kg Sauerkraut frisches
700 g Weißkohl
1 kg Fleisch Rind, Schwein, Geflügel gemischt
300g Wurst Krakauer, Schlesische Wurst oder Kabanossi
1 Scheibe geräucherter Speck
10 getrocknete Pflaumen
5g getrockenete Pilze
3 Zwiebeln mittelgroß
500 ml Wasser
1/2 Brühwürfel
150ml Rotwein
10 Pimentkörner
2 Lorbeerblätter
Wacholderbeeren
2 EL Schweineschmalz
2 Äpfel
Tomatenmark
1 Dose passierte Tomate
Kümmel
Majoran
Pfeffer
Salz

 

Zubereitung

  1. Eine Stunde vor dem Beginn des Kochens schon einmal die getrockneten Pilze  sowie die Trockenpflaumen in jeweils einem eigenen Gefäß in Wasser einweichen.
  2. das Sauerkraut in einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Weißkohl in ca 5 cm große Stücke schneiden.

  3. Das Fleisch in nicht allzu kleine Stücke schneiden (z.B. 1-2 cm), das Schweineschmalz in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch anbraten (keine extra Pfanne verwenden, damit der Bratensatz später in das Bigos kommt).

     

  4. Den Speck in Streifen schneiden, die Zwiebeln und Äpfel schälen und würfeln. Ist alles Fleisch angebraten, etwas Fett entfernen (aber nicht den Bratensatz) und im Bratenfond Speck, Zwiebeln und Äpfel anschwitzen.

     

  5. Die Pilze und Pflaumen aus dem Einweichwasser nehmen (das Pilzwasser behalten), eventuell noch etwas kleinschneiden und dazu geben. Sobald die Zwiebeln glasig sind, kommt das Sauerkraut und der Weißkohl hinzu.

     

  6. Ist der Weißkohl zusammen gefallen, kommt der Rotwein, Piment, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Kümmel und der Majoran mit in den Topf. Das Tomatenmark, Wasser und passierte Tomaten hinzugeben und auch das Einweichwasser der Pilze durch eine Kaffeefilter in den Topf laufen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

     

  7. Deckel auf den Topf und das ganze kocht etwa 2 bis 2,5 Stunden. Ab und zu umrühren, damit unten nichts anbrennt (ggfls. noch etwas Flüssigkeit zugeben). Das Fleisch sollte nach dem Kochen auch ganz weich sein.

     

  8. nochmal ohne Deckel für eine halbe Stunde auf den Herd, damit Flüssigkeit verkochen kann. Jetzt auch die geräuchterten Würste in den Topf geben, damit sie heiß werden (evtl. einpicksen, damit das Fett in den Eintopf laufen kann)

You Might Also Like

Kommentar verfassen

Back to top
%d Bloggern gefällt das: