10 Tipps für eine Reise nach Schweden

Ich wurde in letzter Zeit oft gefragt ob ich einige Tipps hätte wenn man mal nach Schweden reisen möchte. Da ich nicht immer jeden das ein und das selbe schreiben möchte, dachte ich mir ich verfasse mal einen Blogpost darüber. 🙂 Aber eins muss ich hier noch klarstellen, das sind lediglich Erfahrungen die wir gemacht…

Schweden Autorundreise Teil3

Tag 12 und 13 In Falun angekommen, haben wir erst mal an einem schönen See (mit angrenzenden Campingplatz) die Sonne genossen bis wir Hunger bekommen haben. Und so waren wir im schwedischen Burger King essen „Sibylla„, eigentlich lecker außer das in fast jedem Burger Bacon drin ist! Nicht so mein Fall aber die Pommes waren…

Schweden Autorundreise Teil 2

Tag 8 In Luleâ mussten wir früh aufstehen und uns auf dem Weg nach Kiruna machen, da wir 4 Stunden fahren und um 13 Uhr eine Bergwerktour machen wollen, die in Kiruna sehr begehrt ist. Da dieser Bergwerk – ein Eisenerzbergwerk – noch aktiv ist aber auch Touren gemacht werden, wollten wir das unbedingt erleben….

Schweden Autorundreise Teil 1

Tag 1 Unsere Fahrt nach Rostock zu unserer Fähre war super!  Als wir angekommen sind und uns zu unserer Reihe für unsere Fähre anstellten, ging es schon los geht mit dem „Check In“. Die ging recht fix und der Mann am Schalter war richtig freundlich und beantwortete all unsere Fragen. 🙂 Wir konnten regelrecht beobachten…

Die Zukunft aus der Kaffeetasse lesen

Das Kaffeetrinken als Zwischenmahlzeit am Nachmittag ist für Bulgaren in ihrem Tagesablauf keine feste Mahlzeit und daher nicht üblich. Man trinkt tagsüber zwar Kaffee, sogar viel Kaffee, aber nicht unbedingt mit einem Stück Kuchen. Nur die Damen der alten Schule treffen sich zum Klatsch und Tratsch beim Kaffeetrinken und versuchen die Zukunft ihrer Familien aus…

Wie die Aubergine in Gera Superstar wurde: Kulinarisches mit einer Prise Regionalstolz

Nun musste der geübte tapfere DDR-Bürger sich natürlich offenbaren und gegensätzliche Erfahrungen, die meisten hätten sie nie sammeln mögen, als Ausgleich ausstoßen. Das Fremde wurde stets pragmatisch und fast ohne Annährungsversuche vernommen. Die Werktätigen in beiden Länder wollten der gegenseitigen simplifizierten Völkerverständigung auch kulinarisch nicht sonderlich nachhelfen. Aus gutem Grund! Die Bulgaren hatten sich unverzüglich…